Arbeit im Fachseminar

Ergebnisse und Berichte aus der Arbeit im Fachseminar

Sitzungen und Termine im Schuljahr 2021/22 - 2. Halbjahr

Hier finden Sie alle Termine, Orte und Inhalte der kommenden Fachseminarsitzungen.

In unserer immer stärker säkularisierten Welt sitzen selbst in unseren katholischen Lerngruppen immer mehr Schülerinnen und Schüler, die nicht kirchlich sozialisiert sind. Es müssen von daher neue Zugänge geschaffen werden, um auch diesen Kindern oder jungen Menschen zu zeigen, welche Bedeutung, die Bibel nicht nur für unseren Glauben hat sondern auch für ihr eigenes Leben haben kann.

Schon bei den ersten Unterrichtsversuchen merken Religionslehrkräfte in der Ausbildung, wie schwer es ist, auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler einzugehen, wenn man die theologisch korrekte Antwort zwar im Kopf hat, die Bedeutung für den eigenen Glauben aber noch gar nicht reflektiert hat.

Wie kann Ausbildung auf Distanz organisiert werden, sodass sie weiterhin unterstützend und lernförderlich ist, obwohl Praxisanteile fehlen? Probeweise traf sich das Fachseminar in kleinen Gruppen online.

Am Fachkompakttag setzen sich die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst mit der Planung von Religionsstunden auseinander. Anhand eines Praxisbeispiels vollziehen sie Schritte der Planung nach: Sie elementarisieren das Thema mit Hilfe der "Bausteine zur Unterrichtsplanung" und bedenken die Phasen einer Unterrichtsstunde.

Der Fachkompakttag I dient im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung der Strukturierung der Planungsschritte von Unterrichtssequenzen. Am Beispiel der biblischen Geschichte von der Berufung der Jünger (Mk 1,14-19) spielten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst das Planen einer Unterrichtsstunde durch.

Unsere Sitzung zum "Biblischen Lernen" hatte das Ziel, sich das katholische Verständnis der Bedeutung der Bibel für den Glauben bewusst zu machen und beim Umgang mit biblischen Texten zu bedenken.

Das Fachseminar Katholische Religion erkundete die Centrummoschee, die sich ganz in der Nähe des Mariendoms in Hamburg-St.Georg befindet.

In der Sitzung zu Kirche und Kirchenraum erkundeten die Referendare mit analogen und digitalen Medien den Mariendom.

In der Fachseminarsitzung zum Thema „Christologie - Passion und Auferstehung“ sammelten die Referendarinnen und der Referendar mögliche Inhalte rund um "Ostern" in einer Mind-Map und begründeten dann anhand der allgemeinen religiösen Kompetenzen deren Thematisierung.

Das ist katholischer RU?

In den 18 Monaten ihres Vorbereitungsdienstes werden die neuen Referendare mit dem Fach Katholische Religion die Planung von gutem katholischen kompetenzorientiertem RU professionalisieren.

Soll oder muss  "Weihnachten" jedes Jahr im Religionsunterricht thematisiert werden?

Das „Sakrament des Wasserbechers“ von Leonardo Boff („Kleine Sakramentenlehre“) war der Einstieg und führte uns zu der Definition des Begriffs „Sakrament“.

Die Referendarinnen des Fachseminars besuchten zum Abschluss des Schuljahres die Ausstellung Paul Klee. Engel in der Hamburger Kunsthalle.

An der Tafel hängen unterschiedliche Jesusdarstellungen. „Ordnen Sie diese Bilder nach Ihren Vorstellungen."

Der Religionsunterricht soll die Fragen der Kinder und Jugendlichen wecken und sie anregen, über schwierige religiöse Themen und Fragestellungen nachzudenken und sich mit anderen darüber auszutauschen, sodass sie ihre eigene religiöse Identität weiterentwickeln können.

Religiöse Erziehung muss mit der Begegnung mit Symbolen verbunden sein. Denn unser Reden von Gott ist symbolisches Reden.

Seit einiger Zeit arbeiten wir in den Fachseminarsitzungen mit der Mimio Teach Leiste.

Katharina Roth und Lasse Janssen-Steinmann aus dem jahrgang 11-11 haben die Prüfung bestanden und eine Anstellung gefunden. Katharina Roth bleibt in Hamburg beim Katholischen Schulverband, Lasse Janssen-Steinmann wechselt nach Niedersachsen.

Das Modul „Herstellung von Erzählfiguren und deren Einsatz im Unterricht“ wurde fächerübergreifend angeboten. Unter der Leitung von Mechtild Graef (Gemeindereferentin in Maria Grün, Blankenese) saßen nicht nur zukünftige Religionslehrerinnen, sondern auch Lehrerinnen und -lehrer mit den Fächern Musik, Sachunterricht oder Englisch zusammen und gestalteten ihre Figuren.

Durch die Seminarsitzung zum „Lernen an Biografien“ angeregt, auf der auch die Lebenswege der Lübecker Märtyrer thematisiert wurden, plante das Fachseminar Katholische Religion eine Seminarfahrt zur Seligsprechungsfeier nach Lübeck.

Auch in diesem Jahr erkundete das Fachseminar Katholische Religion den Mariendom unter der Leitung von Jens Ehebrecht-Zumsande von der Fachstelle Katechese des Erzbistums Hamburg. Herr Ehebrecht-Zumsande erläuterte die Ziele der Kirchenpädagogik und ließ die angehenden Lehrerinnen den neu gestalteten Kirchenraum mit allen Sinnen erfahren.

Am Montag, den 06.07.09 erkundete das Fachseminar Katholische Religion die Centrum Moschee in der Böckmannstraße in Hamburg. 

Am Montag, den 3.11.08 erkundeten zwei Fachseminare Religion in katholisch-evangelischer Kooperation den jüdischen Friedhof in der Ilandkoppel (Ohlsdorf).

Das Schullandheim Schneverdingen wirbt für Aufenthalte „Multimedia in der Heide“ und bietet die Möglichkeit zum entschleunigten Lernen in Multimediadimensionen.