Zu Gast an der Uni Flensburg

Im Rahmen eines bibeldidaktischen Seminars von Helmut Röhrbein-Viehoff war die Fachseminarleiterin vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg zu Gast in der Campelle und vermittelte den Studentinnen mögliche Zugänge zur Bibel in der Primar- oder Sekundarstufe I.

Anhand von Praxisbeispielen vollzogen die interessierten Teilnehmerinnen nach, wie biblische Geschichten, hier am Beispiel von 1. Kön 19, 3-15, im katholischen Religionsunterricht nach dem 3-Phasen-Modell erschlossen werden können.

Über die gestaltete Mitte konnte die Gruppe gemeinsam auf den Text zugehen, indem der Erzählfigur Psalmverse zugeordnet wurden. Die Teilnehmerinnen erarbeiteten mit Gesten einen Gegenbegriff zu „ausgebrannt sein“ und vertieften diese Begriffe mit der Quadrat-Methode.

Nachdem alle über einen Bibliolog in den Text eingestiegen waren, wurde mit dem Text gearbeitet, indem die Szene in der Höhle mit Erzählfiguren nachgestellt wurde.

 

Über verschiedene Gestaltungsangebote eröffnete sich am Ende die Möglichkeit, mit dem Text weiterzugehen: So wurde der Text verfremde

t, indem Elija seine Erlebnisse als SMS formulierte, es entstanden pfiffigige Elfchen oder die Textabschnitte wurden beeindruckend in einen Tanz umgesetzt.

Zwischendurch ging die Gruppe immer wieder auf die Metaebene, um zu bedenken, welche schülerrelevanten Themen im Text angesprochen werden, wie die einzelne Methode gewirkt hat oder für welche Klassenstufe sie geeignet wäre.