Internationale Gartenschau in Hamburg

Lernen am anderen Ort ist noch bis Otkober 2013 auf der Internationalen Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg möglich.

Die IGS 2013 trägt das Motto „In 80 Gärten um die Welt“. Es lohnt sich, mit einer Schulklasse im Rahmen des Religionsunterrichts wenigstens einen Teil des Ausstellungsgeländes zu besuchen: Die Welt der Religionen und die benachbarten Schaugräber.

Über den Eingang West erreicht man die „Welt der Religionen“. Hier können Kinder und Jugendliche auf einem überschaubaren Gelände die um einen Brunnen herum angelegten fünf Gärten der Religionen erkunden.

 

Ausgestattet mit einem Erkundungsbogen, der den Schülerinnen und Schüler hilft, Besonderheiten wahrzunehmen, können sie Neues über fremde Religionen entdecken und bekannte Zeichen und Symbole der eigenen Religion im neuen Zusammenhang wieder finden.

Der als Lebenspfad gestaltete christliche Garten lädt ein, die Bedeutung der Sakramente im Leben zu entdecken und zu erklären.

Ganz in der Nähe befindet sich auf dem ehemaligen Friedhof die Ausstellung zur Grabgestaltung.

Hier werden Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Aufgaben angeleitet, die Vielzahl von Schaugräbern zu erkunden, sich über die verschiedenen Bestattungsformen auszutauschen, Zeichen und Symbole für Tod und das Jenseits zu entdecken und das Gesehene auf eigene Erfahrungen mit dem Tod zu beziehen.

Weitere Bilder finden Sie unten (Alle Fotos: Friederike Mizdalski)