Wir begegnen jemanden, der zur Zeit Jesu vor verschlossener Tür stand

Die Bedeutung des Symbols Tür empfinden Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 nach, die die Geschichte vom Zöllner Levi kennen lernen, seine Erfahrung nachspielen oder mit Tüchern nachlegen.
Wir begegnen jemandem, der zur Zeit Jesu vor verschlossenen Türen stand:

Rollenspiel

Vor lauter Freude will Levi ein Fest feiern. Er lädt Jesus und seine Jünger zum Essen ein. Jesus betritt Levis Haus. Jesus lässt die Tür geöffnet: Jeder kann dazukommen! Und es kommen viele dazu: vor allem Zöllner. Alle sind fröhlich. Endlich ist da jemand, der sie nicht beschimpft und verachtet, sondern mit ihnen lacht.

1. Ein Kind aus der Gruppe liest die Geschichte vor.

2. Spielt die Geschichte nach. Achtet dabei darauf, wie eure Gesichter aussehen!

3. Überlegt gemeinsam: Passt eure Geschichte zur offenen oder geschlossenen Tür?

Tücher legen

Der Zöllner Levi sitzt am Stadttor und nimmt den Leuten Geld ab wie an jedem Tag. Levi ist zwar reich, aber dennoch sehr einsam. Als Zöllner hat er keine Freunde. Keiner redet mit ihm. Alle drehen ihm den Rücken zu und schlagen ihm die Tür vor der Nase zu.

So steht Levi vor verschlossenen Türen.

1. Ein Kind aus der Gruppe liest die Geschichte vor.

2. Sprecht gemeinsam über die Geschichte und über Levis Gefühle: Wie fühlt Levi sich?

3. Überlegt gemeinsam:

Mit welchen Farben könnt ihr Levis Gefühle am besten ausdrücken?

4. Überlegt gemeinsam:

Passt eure Geschichte zur offenen oder geschlossenen Tür?