Das Weihwasserbecken

Am Eingang der Kirche tauchen Katholiken ihre Hand in ein Weiwasserbecken

und bekreuzigen sich.

Sie erinnern sich dabei an die eigene Taufe, durch die sie in die Kirche aufgenommen wurden.

Einige Katholiken haben auch zu Hause ein eigenes Weihwasserbecken. Sie können sich aus einem großen Krug Weihwasser abfüllen und mit nach Hause nehmen.

 

Einmal im Jahr, nämlich in der Osternacht, weiht der Priester Wasser. Bei der Weihe wird die Osterkerze in das Wasserbecken getaucht.

Mehr in dieser Kategorie: « Kerzen Mit Kindern den Kreuzweg gehen »