Schülerinnen und Schüler erkunden einen Friedhof

Angeleitet durch verschiedene Aufgaben bewegen sich die Schülerinnen und Schüler frei über den Friedhof. Sie nehmen unterschiedliche Gräber und Grabsteine wahr, entdecken darauf Zeichen und Symbole für den Tod und das Jenseits und vergleichen unterschiedliche Bestattungsformen.

In kleinen Gruppen tauschen sie sich darauüber aus, was sie entdeckt haben und bringen eigenen Erfahrungen zu Tod und Erinnerung ein, wenn sie mögen. Der Besuch eines Friedhofs wird in der Klasse vorbereitet, damit sich die die Schülerinnen und Schüler angemessen auf dem fremdem Gelände bewegen. Die Religioinslehrkraft verabredet Regeln und Treffpunkte. Die Schülerinnen und Schüler tauschen sich nach dem Besuch über ihre Ergebnisse aus. Sie vergleichen entdeckte Zeichen und Symbole und deuten sie. Abschließend werden sie angeregt, selbst einen Grabstein zu gestalten.

Alternative: Falls es nicht möglich ist, mit der Lerngruppe einen Friedhof zu besuchen, können die Schülerinnen und Schüler selbständig Todesanzeigen aus der Tagezeitung oder Fotos von Grabsteinen vergleichen (s unten).